Aktuelle Ausgabe: OWEP 1/2017

Schwerpunkt: Berge in Mittel- und Osteuropa

Lesen Sie den Artikel Eine Grenze mitten in Russlands unendlichen Weiten: Der Ural von
Regina
Elsner
im Volltext.

Aktuelles

21. März 2014

Besuch im Verlag Friedrich Pustet

Im Rahmen der jährlichen Gespräche der OWEP-Redaktion mit dem Verlag Friedrich Pustet bot der Verlagsleiter, Fritz Pustet, am 13. März den Mitgliedern der OWEP-Redaktion einen Einblick in die Produktionshallen des Verlags in Regensburg. Auf dem Bild erläutert Herr Pustet Einzelheiten des Druckvorgangs.

28. Januar 2014

Zum Jahresauftakt / Neuigkeiten aus der OWEP-"Werkstatt"

Auch wenn das Neue Jahr bereits nicht mehr so ganz neu ist, wünsche ich im Namen der OWEP-Redaktion nachträglich allen Leserinnen und Lesern für 2014 Glück, Erfolg und besonders Gesundheit.

Vor wenigen Tagen hat bereits die erste Redaktionssitzung stattgefunden, auf der die Planungen für das vor uns liegende Jahr besprochen wurden. Im Februar wird Heft 1 mit dem Titel „Europa 1914–2014“ erscheinen. Mit dieser Schwerpunktsetzung sollen die maßgeblichen Entwicklungen des „kurzen Jahrhunderts der Gewalt“ und deren Fortwirken bis in die Gegenwart skizziert werden. Das Heft enthält Beiträge von Experten aus Deutschland, Polen und Tschechien, deren Analysen Stoff für manche Diskussion bieten werden.

Eine Fortsetzung dieses Themenkomplexes bildet die diesjährige öffentliche OWEP-Podiumsveranstaltung. Sie findet am 10. April 2014 in Aachen statt und trägt den Titel „Traum – Zweifel – Wirklichkeit. Europa 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg“. Prof. Dr. Michael Albus, Chefredakteur von OWEP, wird ein Podium mit den Experten Prof. Dr. Helmut König (Aachen), Adam Krzemiński (Warschau) und Bischof Dr. Franjo Komarica (Banja Luka) moderieren.

Christof Dahm
(Redakteur vom Dienst)

04. Dezember 2013

Zum Jahresausklang und im Ausblick auf 2014 ...

… dankt die Redaktion von OST-WEST. Europäische Perspektiven allen Leserinnen und Lesern für das Interesse an der Zeitschrift, für Vorschläge, Anregungen und Kritik und freut sich auf ein gutes Miteinander in den nächsten zwölf Monaten und darüber hinaus.

An dieser Stelle möchte ich auch meinen unermüdlichen Mitarbeitern Bianca Münch und Thomas Hartl für ihren Einsatz danken; der Dank gilt ebenso den Kolleginnen und Kollegen im Verlag Friedrich Pustet in Regensburg.

Als kleines Lesevergnügen liegt nun die erweiterte Fassung des Beitrags „Beherrsche den Osten“ – Wladiwostok von Dr. Alexander Kaplunovskiy aus Heft 2/2013 „Hafenstädte in Mittel- und Osteuropa“ vor.

Christof Dahm
(Redakteur vom Dienst)

Seiten