Aktuelles

02. November 2016

Podiumsdiskussion: Polen in Europa - Zwischen Integration und Isolation

Foto: Thomas Schumann, Renovabis

Polen ist ein Teil Europas und für Deutschland ein Nachbar, zu dem aus historischen Gründen eine besondere Beziehung besteht. Das Verhältnis der beiden Länder hat sich im vergangenen Jahr eingetrübt, wobei neben den Entwicklungen in Polen auch die gesamteuropäischen Auseinandersetzungen zum Thema „Flüchtlingskrise“ eine Rolle spielen. OWEP 3/2016 hat sich ausführlich mit der Rolle Polens in Europa befasst. Es bildete auch den Hintergrund für die Podiumsdiskussion am 27. Oktober 2016, über deren Verlauf der Bericht auf der Homepage von Renovabis informiert.

21. September 2016

Podiumsdiskussion „Polen in Europa. Zwischen Isolation und Integration“ am 27. Oktober 2016 in München

Ein gutes Verhältnis in vielen Bereichen des gesellschaftlichen und politischen Lebens hatte sich seither entwickelt: Vor 25 Jahren, am 17. Juni 1991, unterzeichneten die damaligen Regierungschefs Helmut Kohl und Jan Krzysztof Bielecki den „Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit“. Am Anfang dieser so positiven Entwicklung stand bekanntlich der bahnbrechende Briefwechsel der polnischen und der deutschen Bischöfe vor 50 Jahren.

07. September 2016

Aus der OWEP-Werkstatt

Herbststimmung (Foto: Christof Dahm)

Der Übergang vom Spätsommer zum Herbst deutet sich, wie das Bild zeigt, allmählich an. Die Sommerpause neigt sich dem Ende entgegen – die Arbeit an unserer Zeitschrift schreitet mit neuem Schwung voran. Auf dem 20. Internationalen Kongress Renovabis, der vor wenigen Tagen zu Ende ging, war das kürzlich erschienene Heft 3/2016 „Polen in Europa“ ein wichtiges Gesprächsthema. In Vorbereitung befindet sich Heft 4/2016 „Migration – selbst gewählt und fremd bestimmt“, das im November erscheinen wird. Für die beiden ersten Ausgaben des Jahres 2017 sind die Schwerpunkte „Berge in Mittel- und Osteuropa“ und „Slowenien“ vorgesehen.

Christof Dahm

Seiten