Aktuelle Ausgabe: OWEP 4/2016

Schwerpunkt: Migration – selbst gewählt und fremd bestimmt

Lesen Sie den Artikel Aus der Ukraine über Russland nach Polen von
Irena
Wiśniowska
im Volltext.

Aktuelles

19. Januar 2017

Aktuelles aus der OWEP-Redaktion

Das neue Jahr ist nun auch schon wieder einige Wochen alt und hat witterungsmäßig mit einem recht strengen Wintereinbruch begonnen, wie das nebenstehende Foto zeigt. Man ist beinahe versucht, die aktuellen politischen Dissonanzen diesseits und jenseits des Atlantiks ähnlich zu charakterisieren, denn es sieht ganz so aus, als ob sich die internationalen Turbulenzen des Jahres 2016 im „Superwahljahr“ 2017 fortsetzen und sogar noch verstärken würden. Unsere Zeitschrift wird versuchen, diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen. Die OWEP-Redaktion hat in der vergangenen Woche getagt und plant als Heft 3 (August 2017) eine Ausgabe, die sich mit den populistischen Strömungen in Europa befassen wird. Die vierte Ausgabe (November 2017) wird in die Geschichte zurückgehen und zugleich einen Bogen in die Gegenwart schlagen: Das Heft soll vor dem Hintergrund der Erinnerung an die Oktoberrevolution in Russland vor einhundert Jahren als „Chronik der Sowjetunion 1917 – 1991“ gestaltet werden.

Freuen Sie sich aber zunächst auf eine Reise zu Bergen und Gebirgslandschaften in Mittel- und Osteuropa, zu interessanten geografischen und kulturgeschichtlichen Zielen in Heft 1/2017, das Mitte Februar 2017 erscheinen wird.

Christof Dahm

14. November 2016

Gedanken zum Herbst

Es lässt sich nicht mehr leugnen: In Mitteleuropa hat der Herbst Einzug gehalten, und erste Nachtfröste weisen darauf hin, dass der Winter naht. Das beigefügte Bild zeigt den Ginkgo-Baum im Innenhof des Kardinal-Döpfner-Hauses in Freising: In der letzten Woche stand er noch in vollem Laub, jetzt bedeckt ein gelber Teppich den Hof.

Ein Frösteln überkommt sicher auch viele angesichts der politischen Großwetterlage. Nicht nur in Europa stehen alte Gewissheiten auf dem Prüfstand, scheinbar Selbstverständliches ist auf einmal unklar, Unsicherheit und Sprachlosigkeit greifen um sich. Mit der Veranstaltung „Polen in Europa. Zwischen Integration und Isolation?“ am 27. Oktober 2016 in München hat die OWEP-Redaktion versucht, Missverständnisse zwischen diesen Nachbarn in Europa auszuräumen. Zum Thema „Migration“, das noch lange auf der Tagesordnung stehen wird, ist schon viel geschrieben und noch mehr gesagt worden. Das letzte Heft des Jahres 2016 unter dem Titel „Migration – selbst gewählt und fremd bestimmt“ wird weniger beachtete, aber dennoch wichtige Facetten dieses breiten Themenkomplexes herausarbeiten.

Christof Dahm

02. November 2016

Podiumsdiskussion: Polen in Europa - Zwischen Integration und Isolation

Polen ist ein Teil Europas und für Deutschland ein Nachbar, zu dem aus historischen Gründen eine besondere Beziehung besteht. Das Verhältnis der beiden Länder hat sich im vergangenen Jahr eingetrübt, wobei neben den Entwicklungen in Polen auch die gesamteuropäischen Auseinandersetzungen zum Thema „Flüchtlingskrise“ eine Rolle spielen. OWEP 3/2016 hat sich ausführlich mit der Rolle Polens in Europa befasst. Es bildete auch den Hintergrund für die Podiumsdiskussion am 27. Oktober 2016, über deren Verlauf der Bericht auf der Homepage von Renovabis informiert.

Seiten